Der ewige Kampf

Ob Hund oder Katze, in diesem Fall eine Maine Coon!

Die Sache mit der Erziehung gestalltet sich nicht immer nach Ihren Vorstellungen?

Sie haben keine Macht über Ihren Liebling?

Sie Verzweifeln in dem Versuch, Ihrer Maine Coon gewisse Regeln des menschlichen

Zusammenlebens beizubringen?

Kein Problem.

Es gibt einige Tricks, wie Sie Ihrem Ziel erheblich näher kommen, als Sie bisher angenommen haben.

Seien Sie stark.

Lassen Sie nicht den Eindruck entstehen, dass Sie schwach sind- niemals.

Tiere sind im allgemeinen nicht dumm. Dies gilt für Maine Coons um so mehr.

Ihre Schwachpunkte werden gnadenlos ausgenützt und das geht schnell- sehr schnell.

Und Sie müssen immer Konsequent sein.

Bitte schmelzen Sie, beim Anblick Ihres Lieblings, nicht wie ein Langnese-Eis dahin,

dass wäre und istIhr Untergang!!!

Sprechen Sie mit Ihrer Maine Coon in verschiedenen Tonlagen.

Lassen Sie ihre Katze Ihren Gemütszustand wissen bez. Hören.

Rufen Sie den Namen so oft wie möglich.

Eine Katze kann die unterschiedlichen Tonlagen genauso gut deuten wie ein Hund,

bei Katzen dauert es nur etwas länger.

Mit hauen oder schreien kommen Sie nicht weit.

Ihr neuer Stubentiger wird sich höchstens in die nächste Ecke verkrümeln und Angst haben.

Seien Sie listig. Nachfolgend habe ich einige Beispiele aufgeführt, die sicherlich ihre

Wirkung zeigen werden:

Ihre Pflanzen werden überfallen?

 

Sie nehmen eine handelsübliche Blumenspritze und füllen diese mit Wasser.

Stellen Sie die Düse so ein, dass ein Strahl heraus kommt. Auch wenn Maine Coons

alles andere als Wasserscheu sind, mögen Sie diese Art von Wasser überhaupt nicht.

Jedesmal, wenn sich einer Ihrer Stubentiger an Ihren Pflanzen ausprobiert,

richten Sie diesen Strahl direkt auf den Verursacher.

Sie müssen Ihren Liebling allerdings direkt in vlagranti erwischen.

Ihr Cooni kann später den Zusammenhang zwischen Ursache und Wirkung nicht mehr erfassen.

Wiederholen Sie diesen Vorgang so oft wie möglich.

Sie können auch ein lautes Zischgeräusch machen, um Ihren Unmut darüber zu unterstützen.

Es wirkt nicht immer, aber immer öfter. Haben Sie Geduld.

Ihr Cooni mißbraucht Ihre Tapeten/Teppiche zum Kratzen?

 

Wenn Sie mit Ihrer Maine Coon nach Hause kommen, dann gibt es zwei Regeln

die Sie beherzigen sollten. Setzen Sie Ihr Cooni in das vorbereitete Katzenklo

und, wenn da alles inspiziert wurde, direkt an den Kratzbaum.

Nehmen Sie die Pfoten hoch und simulieren Sie das Kratzverhalten Ihrer Cooni.

Wenn das erledigt ist, können Sie erstmal aufatmen.

Also, jedes mal wenn Sie sehen, dass etwas anderes, als das Klo oder der Kratzbaum

zweckentfremdet wird, nehmen Sie Ihren Liebling hoch und setzen ihn entweder

ins Klo oder eben an den Kratzbaum.

Hier kann ich Ihnen nur raten, wiederholen Sie diesen Vorgang so oft wie möglich,

werden Sie es nicht Leid es zu tun, Sie werden in kürze Erfolg haben.

Ihr Cooni liebt es Schränke, Regale und Labtop´s auf ihre Haltbarkeit zu überprüfen?

 

Tja, that´s live!.:-) Versuchen sie folgendes:

 

Nehmen sie einen Streifen Paketklebeband/Tesafilm und legen diese mit der Klebeseite

nach oben auf die betreffenden Möbel.

Da Coonis extrem neugierig sind, wurden sie wahrscheinlich schon bei ihrer List beobachtet.

Es wird also nicht mehr lange dauern, bis sich ihr Cooni dem Objekt seiner Begierde wieder nährt.

Ihr Cooni springt wie gewohnt auf den Schrank oder das Regal...und dann?

Tja, dann geht der Kampf mit dem Klebeband los.

Ein Knäuel aus Katze und Klebeband rollt sich über ihr Möbel und, in dem Versuch,

das klebrige Zeug wieder los zu werden, wickelt es sich immer weiter um ihren Liebling.

Die Pfoten sind schon voll damit, der Schwanz hängt auch drin und wegrennen hilft nicht.

Wenn der Kampf dann in die letzte Runde geht und sie ihre Cooni davon befreit haben,

wird die Erinnerung an dieses Spektakel wohl Grund genug sein, dass ihr Cooni für die

Zukunft ihre Möbel meidet. Sollte die erste Attacke von ihnen nicht helfen,

versuchen sie es noch mal mit mehr Klebeband.

Ist auch bestens für Hunde geeignet

Ihre Kleinutensilien, wie Feuerzeuge, Batterien ect. verschwinden ständig?

 

Sie haben eine Katzenrasse mit extremer Neugierigkeit erworben.

Manchmal glaube ich, Coonis haben Ähnlichkeit mit einer diebischen Elster.

Vor Coonis ist nichts sicher. Ihre Pfoten angeln nach allem was nicht Niet und Nagelfest ist.

Alle Öffnungen die irgenwie aussehen, als könnte man dort etwas zum spielen finden,

werden ohne Unterlass überprüft.

Hier gibt es nur den Rat...packen sie alles unter Verschluss.

Einen Plan B gibt es hier nicht.:-)

Futterprobleme?

 

Machen Sie keine Experemente in Sachen Futter.

Heute eine Dose, Morgen nur trocken und Übermorgen nur noch Steak oder Lachs!

Ihr Cooni wird versuchen Sie zu bestechen, bleiben Sie hart.

Die Futterfrage ist so alt wie die moderne Menschheit. Bei Katzen hat sich in

der Zwischenzeit eine wahre Futterflut entwickelt.

Im Beutel mit viel Soße, mit Stückchen in Jelli, mit und ohne Petersilie, Dose hin Thunfisch

her und natürlich Trockenfutter in allen Variationen.

Es gibt in der Zwischenzeit dutzende von Herstellern, die sich im Kampf um das beste

Futter, eine wahre Werbe-und Preisschlacht liefern.

Und sie sind mitten drin.

Die Futtermittelhersteller auf der einen Seite und ihr vermeindlich wählerischer Stubentiger

auf der anderen Seite. Wie schon erwähnt, machen sie keine Experemente.

Fangen sie nicht gleich an panisch zu werden bloß weil ihre Katze mal ein oder

zwei Tage nicht frißt. Wir schließen gerne von uns auf die Tiere und denken eben, naja wir

wollen ja auch nicht jeden Tag das gleiche essen ( fressen ).

Es gibt natürlich auch ernste Hintergründe warum eine Katze nicht frißt.

In diesen Fällen sollte der Tierarzt konsultiert werden.

Bei den meißten Verweigerern handelt es sich aber um, "ich probier´s mal aus" und "na, wer hat

hier die Hosen an" Katzen. Ihre Katze wird jetzt jedes zucken von ihnen

genauestens beobachten. Sie werden regelrecht durchleuchtet.

Wenn sie in dieser Phase umfallen und sofort in den nächsten Futterladen rennen, um sich

mit allem einzudecken, was irgendwie nach Katzenfutter aussieht und dann freudig nach

Hause kommen und ihre Katze sie schon mit einem fragenden Blick hypnotisiert,

dann sieht es ziemlich schlecht für sie aus... sie haben gerade die Hosen verloren.

In diesem Moment, werden Millionen von Katzen-u. Coonibesitzern sie im Kreise derer

Willkommen heißen, die ihre Hosen schon verloren haben.

Geben sie den Hauptmahlzeiten eine Messerspitze Instantbrühe in den Napf.

Wenn sie für Abwechslung sorgen wollen, nehmen sie Leckerli´s ( bitte immer in maaßen ).

Unsere Katzen haben

einen Futterspender an dem sie sich nach ihrem Ermessen bedienen können.

Um für Abwechslung zu sorgen, kaufe ich Thunfisch in Wasser oder auch geräucherten

Fisch im Fertigpack. Ein kleiner Snack für Zwischendurch und ab und zu.

 

zurück